Mastertrainer JI

Carla Latijnhouwers und Gerard Berendsen sind jetzt Mastertrainer in Job Instruction. Dies bedeutet, dass wir das TWI Job Instruction Train-the-Trainer-Programm jetzt in Deutsch, Englisch und Niederländisch anbieten können. 

Nachrichten

  • Offenes Job Relations Training vom 18.-20.12.2017 in Koblenz

    In diesem 3-tägigen JR-Training lernen Sie die Grundvoraussetzungen guter Arbeitsbeziehungen kennen. Sie lernen, Situationen richtig einzuschätzen und dadurch gute Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern zu entwickeln und aufrechtzuerhalten.

    arrow
  • TWI trifft KATA

    Kürzlich ist in der neuen Ausgabe der Yokoten unser Fachartikel zum Thema TWI trifft KATA erschienen.

    Zum Artikel

    arrow
  • Offene Trainings im Rahmen der "J"-Programme

    Offene Trainings im Rahmen der "J"-Programme

    Für jedes der drei "J"-Programme - Job Relations, Job Instruction und Job Methods - bieten wir ein zehnstündiges Training an, das nach dem TWI-Standard durchgeführt und durch Praxisübungen ergänzt wird.

    arrow
  • Was ist TWI?

    Wie freuen uns, in der Lean-Gemeinschaft mitmachen zu können und so Bewusstheit für die TWI-Methode zu schaffen. Wenn Sie mehr über TWI und den Bezug zu Lean erfahren möchten, klicken Sie auf folgenden Link:

    arrow

Job Relations

Supervisors erzielen Ergebnisse durch ihre Mitarbeiter. Deshalb ist es wichtig, dass sie gute Beziehungen zu ihren Mitarbeitern aufbauen und diese als Individuen behandeln. Die Job Relations-Methode beruht auf Führung mit Respekt vor dem Mitarbeiter. Dabei werden die Grundlagen für gute Arbeitsbeziehungen betont:

  • Jedem Mitarbeiter Feedback geben, wie er seine Sache macht
  • Gute Leistungen anerkennen
  • Mitarbeiter im Voraus über Veränderungen informieren, die sie betreffen
  • Das Potential jedes einzelnen Mitarbeiters nutzen

 

TWI Job Relations wird von Organisationen unterschiedlicher Branchen zu folgenden Zwecken eingesetzt:

  • Die Arbeitsatmosphäre so verbessern, dass dadurch ein besseres Betriebsergebnis erzielt wird
  • Ein größeres Engagement der Mitarbeiter erzielen
  • Durch gute Arbeitsbeziehungen Problemen vorbeugen

 

In dem 10-stündigen JR-Training lernen Sie die Grundvoraussetzungen guter Arbeitsbeziehungen kennen. Sie lernen, Situationen richtig einzuschätzen und dadurch gute Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern zu entwickeln und aufrechtzuerhalten. Auch lernen Sie, frühzeitig zu erkennen, wo sich Probleme anbahnen, und diese zu lösen bzw. ihnen vorzubeugen. Durch den Austausch von Erfahrungen und das Üben anhand der Methode eignen sich die Teilnehmer die Fähigkeit an, sich jeweils für die richtigen Maßnahmen zu entscheiden und deren Erfolg zu kontrollieren. All dies dient dem Zweck, solide Beziehungen zu Ihren Mitarbeitern aufzubauen.

Im Mittelpunkt der Methode steht das vollständige Erfassen der Situation. Auf dieser Grundlage lernen die Supervisors, zu beurteilen, welche Maßnahmen zu treffen sind.

Schulungsinhalte:

  • Ziele erstellen und Ergebnisse prüfen
  • Fakten sammeln; dabei die verschiedenen Gesichtspunkte berücksichtigen
  • Mehrere Lösungen erwägen, um diese anschließend anhand bestimmter Kriterien zu bewerten

 

Nach dem Training wird die Methode durch Üben in der Praxis in der Organisation verankert. Außer den Supervisors werden auch andere Führungskräfte bei der Anwendung von JR mit einbezogen, so dass sie die Supervisors beim Entwickeln dieser Fähigkeit coachen können.

Erfahrungen mit Job Relations in der Praxis:

“Wenn JR auf geeignete Weise angewendet wird, hilft diese Methode den Supervisors bei richtiger struktureller Vorbereitung eines Gesprächs. Das Problem wird einfacher zur Sprache gebracht, weil man es inhaltlich gut vorbereitet hat und im Voraus beurteilt hat, welche Handlungen am besten unternommen werden können.”

“Die Vier-Schritte-Methode für Problemlösung garantiert, dass man beim Erstellen eines Maßnahmenplan nichts vergisst. Wenn das Problem mit mehreren Leuten besprochen wird, liefert es neue Sichtweisen, die ich selbst nicht ausgedacht habe.”

“Das JR-Training hat stark zu der Struktur beigetragen, nämlich im Zusammenhang mit der Entscheidung: was und wann geschehen muss. Wenn man die Sachen auf gleiche Weise wie bei dem Training behandelt, ist es klar und einfach, um einen Maßnahmenplan zu erstellen.”

  • Friesland Campina
  • Elisabeth TweeSteden Ziekenhuis
  • Geberit
  • AWL
  • Kirson
  • TOSEC
  • RKT
  • LUMC
  • RIME
  • VMI
  • Grundfos
  • AFB International
  • Coulisse
  • Philips
  • AstraZeneca
  • Sandvik